Legalität der Online-Casino – Rechtslage von Casinos

Es kommen bei Spielern immer wieder Fragen zum Thema Recht, Sicherheit und Legalität der Online-Casinos auf. Die Rechtslage gestaltet sich in diesem Bereich besonders kompliziert. Mit einem klaren Ja und Nein kann hier kaum eine antworten. Es ist sogar so, dass es einige Grauzonen in diesem Bereich gibt. Das kommt daher, da EU-Recht, Landesrecht und nationales Recht aufeinanderstoßen. In Deutschland ist es so, dass es eigentlich kein legales Online-Glücksspiel gibt. Lediglich die staatlichen Lotterien und einige Casinos aus Schleswig-Holstein, die eine Casino-Lizenz erhalten haben, dürfen das Glücksspiel anbieten. Von daher kommt es immer wieder dazu, dass die Rechtmäßigkeit anderer Anbieter infrage gestellt wird.

 

Warum so kompliziert?

 

Das Glücksspielmonopol in Deutschland besagt, dass ausschließlich die Casinos und Co. von den Bundesländern angeboten werden dürfen. Natürlich gibt es bereits viele Kritiken zu diesem Gesetz. Die Bundesländer möchten:

  • Geld verdienen
  • Bürger sollen daran gehindert werden, auf Portalen zu spielen, die in anderen EU-Ländern lizenziert sind

Doch ob das Monopol gerechtfertigt ist, ist nicht ganz klar. Letztendlich muss der Staat einen Beitrag zur Suchtprävention beitragen, damit ein Monopol in diesem Bereich zulässig ist. Im Endeffekt würde es bedeuten, dass sich Spieler aus Deutschland, die beispielsweise in einem Online-Casino mit maltesischer Lizenz spielen, strafbar machen. Doch Spieler brauchen keine Angst zu haben.

rechtslage1

 

Keine Gefahr für Spieler

 

Online-Spieler brauchen sich keine Gedanken machen. Es kam noch keinerlei Fälle, in denen gegen die Online-Spieler rechtlich vorgegangen wurde. Vonseiten der Spezialisten her sickert durch, dass das das Risiko, dass Spieler belangt werden, wahnsinnig gering ist. Von daher brauchen Online-Spieler aus jetziger Sicht keine Angst vor eventuellen Konsequenzen haben. Natürlich ist es auch so, dass sich im Bereich des Glücksspiels auch ständig etwas ändert. Von daher sollte man immer bestens informiert sein, wie genau die Gesetzeslage gerade aussieht.

 

EU-Recht trifft auf Nationales Recht

 

Das Glücksspielgesetz wird von einigen Instituten als sehr kritisch angesehen und von daher wird auch immer wieder versucht, das Gesetz zu ändern. Es ist so, dass in Deutschland und Österreich Casino-Betreiber unterschiedlich behandelt werden. Staatliche Anbieter erhalten in der Regel eine Lizenz und bieten dann das Glücksspiel an. Privaten Betreibern aus der EU, die beispielsweise eine gültige Glücksspiellizenz aus Gibraltar oder Isle of Man vorweisen, hingegen wird das Glücksspielangebot untersagt. Aufgrund der Ungerechtigkeit kam es bereits zu mehreren Klagen gegen Deutschland und Österreich. Oft wurden dann auch kleinere Änderungen umgesetzt. Doch so wie es die EU vorsieht und wünscht, sieht das Gesetz noch nicht aus. Von daher laufen auch noch einige Klagen. Langfristig wird es sicherlich so werden, dass sich das EU-Recht durchsetzt. Es kann dann Folgendes passieren:

  • Online-Glücksspiel wird von Einschränkungen befreit
  • Online-Glücksspiel wird komplett verboten

Doch da dem Staat jede Mengen Einnahmen durch ein Verbot der Glücksspiele entgehen würde, wird es wahrscheinlich so sein, dass das Online-Glücksspiel wesentlich freier gestaltet und für andere Länder zugänglich gemacht wird.

 

Rechtslage – sehr schwierig

 

Die Rechtslage ist im Bereich Online-Casino nicht ganz einfach. Sogar die Bundesländer untereinander kommen auf keinen gemeinsamen Nenner. Im Bundesland Schleswig-Holstein ist es nun beispielsweise so, dass dort Lizenzen für Online-Casinos vergeben werden. Die meisten anderen Bundesländer hingegen wollen Online-Casinos weiterhin nicht erlauben, dafür aber Sportwetten zulassen. Wer beispielsweise in Hamburg online Pokern möchte, der macht sich rein theoretisch strafbar. Etwas nördlicher hingegen ist es aber legal. Schon alleine das Verworrene trägt dazu seinen Teil bei, dass kein Spieler strafrechtlich belangt wird.

 

Schleswig-Holstein – Lizenzen vergeben

lizenz schleswig holstein - sicherheit und datenschutz

Schleswig-Holstein hat den Weg für Online-Casinos freigemacht und mittlerweile einige Lizenzen vergeben. Aber welche Casinos haben mittlerweile eine Lizenz erwerben können? Zu den Anbietern zählen:

Nun kommt allerdings wieder die Frage auf, welche Spieler in den Casinos spielen dürfen. Hier ist man sich noch nicht einig, ob das Spielen nur für die Leute mit Wohnsitz in Schleswig-Holstein oder doch für alle deutschen Staatsbürger zulässig ist. Zu 100 Prozent sind diejenigen Leute sicher, die in Schleswig-Holstein wohnen. Doch auch die restlichen Leute brauchen sich keinerlei Gedanken machen, da noch kein einziger Fall bekannt ist, dass Spieler strafrechtlich belangt wurden.

 

Steuerlicher Aspekt – sehr interessant

 

Glücksspielgewinne sind für Spieler normalerweise steuerfrei. Doch auch hier wird sich auch immer wieder gestritten. Schnell kann es gehen, dass die Steuerbehörde mal eben ein Stückchen vom Kuchen abhaben möchte. Gelegenheitsspieler der Online-Casinos brauchen allerdings keine Angst zu haben, dass die Gewinne versteuert werden müssen. Wichtig ist für Spieler, dass die Belege gut aufgehoben werden. Falls irgendwann einmal soviel Geld zusammengekommen ist, dass Spieler sich einen großen Wunsch erfüllen konnten, kann das Finanzamt schnell aufmerksam werden. Wer dann nicht belegen kann, woher das Geld stammt, der wird sicherlich in Erklärungsnot geraten und eventuell ein großes Problem bekommen. Doch wer professionell im Online-Casino zockt oder Poker spielt, der muss das Einkommen versteuern.

rechtslage2

 

Rechtliche Grauzone – Online-Glücksspiel

 

Da sich keiner so richtig einigen kann und die Gesetze so verschieden sind, ist es für Casino-Betreiber wirklich sehr schwierig. Doch auch für die Spieler ist es nicht ganz einfach. Nehmen die Leute am Spielen im Online-Casino teil, bewegen sie sich laut aktuellen Stand in einer rechtlichen Grauzone. Doch glücklicherweise ist es so, dass keine Behörden bisher gegen Spieler vorgegangen sind. Von daher kann ganz in Ruhe weitergespielt werden. Allerdings sollten auch stets die rechtlichen Entwicklungen in dem Bereich im Auge behalten werden. Nur so sind die Spieler auf der sicheren Seite und können entsprechend der Änderungen handeln.

 

Auf vertrauenswürdige Casinos mit EU-Lizenz

 

Obwohl es das staatliche Glücksspielmonopol in Deutschland gibt, gibt es für Spieler sichere und vertrauensvolle Online-Casinos. Hierzu zählen Casinos, die in Malta oder Isle of Man lizenziert wurden. Wer sich für ein solches Casino entscheidet, der kann sich sicher sein, dass das Geld ausgezahlt wird. Außerdem gibt es den Vorteil, dass die Gewinne der Online-Casinos mit EU-Lizenz nicht sofort versteuert werden müssen. Spieler sollten also wirklich genau überlegen, für welches Casino sich entschieden wird. Das trifft auch auf den Online Casino Bonus ohne Einzahlung zu. Was spricht für die Casinos mit maltesischer Lizenz?

  • Kontrollen und Regelungen durch die Behörden
  • Steuerlicher Aspekt
  • Sicherheit für Spieler

 

Datenschutz, Zertifikate und mehr

 

Neben sicheren und vertrauenswürdigen Lizenzen gibt es natürlich noch weitere Aspekte und Dinge, auf die Spieler unbedingt achten sollten. Datenschutz ist, gerade im Online-Casino und Sportwettenbereich, ein großes Thema. Daten sollten unbedingt mit einem sicheren Verschlüsselungsverfahren übertragen werden. Nur so wird gewährleistet, dass die Spielerdaten wirklich geschützt sind. Außerdem sind einige Casinos mit Zertifikaten versehen, die ein Plus an Sicherheit bestätigen. Unter anderem gibt es das Iso-Zertifikat und das eCOGRA –Zertifikat. Casinos, die über diese Zertifizierungen verfügen, sind in allen Bereichen besonders sicher und zuverlässig. Casino-Spieler können mit den Casinos im Prinzip gar nichts falschmachen. Über ein eCOGRA-Zertifikat verfügen beispielsweise die Casinos:

ecogra2

 

Lizenzen und Zahlungsarten – ebenfalls wichtig

 

Online-Casinos müssen lizenziert sein, um ihre Dienste anbieten zu können. Da in Deutschland das Online-Glücksspiel verboten ist, sind viele Casino-Betreiber in anderen Ländern ansässig. Viele Anbieter haben ihren Sitz in Malta, Gibraltar oder einen anderem Land. Die Casinos mit der EU-Lizenz aus Malta oder Isle of Man sollten in die engere Wahl gezogen werden. Diese bieten dem Spieler die gewisse Sicherheit und zusätzlich können sie sich sicher sein, dass die Gelder ankommen. Der Punkt Zahlungsart ist ebenfalls sehr wichtig. Mittlerweile gibt es einige Casinos, die PayPal anbieten. Das ist für Spieler viel sicherer und von daher greifen die Online-Spieler immer wieder gerne auf diese Zahlungsart zurück. Doch auch bei anderen Zahlungsarten, wie Kreditkarte, Sofortüberweisung und Co ist es wichtig, dass die Daten mindestens im SSL-Verfahren übermittelt werden.

Weitere Informationen auf Wikipedia zur Legalität

Sicher spielen in Deutschland

 

Auch wenn es in Deutschland ein Glücksspiel-Monopol gibt, müssen deutsche Spieler auf das Zocken nicht verzichten. Es gibt so viele Casino-Anbieter, die das Glücksspiel über das Internet anbieten. Da die meisten Casinos ihren Sitz im Ausland haben, können diese auch das Glücksspiel online zur Verfügung stellen. Für Casino-Anbieter ist das sicher. Ihnen kann nichts passieren, da sie eine Lizenz aus einem anderen EU- oder Nicht-EU-Land haben. Sie dürfen also das Online-Glücksspiel anbieten. Deutsche Spieler fragen sich natürlich immer wieder, ob das Glücksspiel legal ist. Trotz des Monopols können Spieler am Geschehen teilnehmen. Sie bewegen sich zwar auf dünnem Eis, doch bisher wurde noch kein Spieler aufgrund des Spielens im Online-Casino belangt. Aufgrund der Tatsache, dass die ganze Gesetzeslage so verzwickt ist, wird mit großer Wahrscheinlichkeit auch weiterhin kein Spieler wegen des Spielens verfolgt.

 

Spielsuchtprävention – unerlässlich

 

Gute Online-Casinos bieten einen guten Schutz für die Spieler. Außerdem ist es wichtig, gegen die Spielsucht vorzubeugen. Einige Anbieter geben viele Tipps, lassen das Setzen von Verlustlimits zu und sperren sogar auf Wunsch die Spielerkonten. Das ist sehr wichtig, denn das Zocken kann zu einer Sucht ausarten. Allerdings ist das nicht der Sinn und Zweck der Sache. Spielen soll Spaß machen und nicht zum Zwang werden. Gerade junge Leute lassen sich schnell einmal hinreißen. Von daher ist es auch so, dass nur volljährige Personen in den Online-Casinos spielen dürfen. Alle, die die Volljährigkeit noch nicht erreicht haben, werden vom Spielen ausgeschlossen.

 
Jetzt zu Interwettenund 100% Bonus bis zu 150€ kassieren!
{{ reviewsOverall }} / 5 Nutzerbewertung (0 Bewertungen)
Bewertung
Erfahrungsberichte Erfahrungsbericht schreiben
Order by:

Be the first to leave a review.

Verified
{{{review.rating_comment | nl2br}}}

Show more
{{ pageNumber+1 }}
Erfahrungsbericht schreiben