Zwei-Drittel-Gesetz – Gesetz der kleinen Zahlen beim Roulette

Zuletzt aktualisiert: 17.11.2018

Wer Roulettespieler ist, hat sich mit Sicherheit schon mit Strategien angefreundet, die ihm selbst zum großen Gewinn verhelfen können. Gerade Wahrscheinlichkeitsberechnungen sind auf dem Vormarsch und werden in unterschiedlichster Weise gerne genutzt. Auch wenn es keine Strategie gibt, die zu einem garantierten Gewinn verhelfen kann, werden Varianten des Roulettesystems gerne mit Strategien verknüpft. Das Zwei-Drittel-Gesetz steht in Verbindung mit dem Gesetz der kleinen Zahlen und setzt auf eine Zufallsstrategie.

zwei-drittel-gesetz

Der Mathematiker Ladislaus von Bortkewitsch fand dieses Gesetz bei einer Untersuchung. Dazu erforschte er die Todesfälle, die allein auf einen Hufschlag in den Kavallerie-Einheiten zurückzuführen waren. Beim Roulette online spielen greift das Zwei-Drittel-Gesetz mit der Option, dass ungefähr zwei Drittel der 37 Zahlen bei 37 Spielen von der Kugel belegt werden sollten.

 

Wie bei jeder Strategie ist nicht allein das glückliche Händchen des Spielers gefragt. Auch kommt es immer wieder darauf an, mit welcher Taktik sich der Spieler an den Tisch setzt. Kleine Einsätze können zu großen Gewinnen führen, aber auch das ist eine Zufallstheorie.

Lesen Sie auch alles zur Dominance Strategie beim Roulette

Der Roulettekessel als Taktik

Der Roulettekessel spielt eine entscheidende Rolle für den reibungslosen Spielablauf. Denn nur er hat 37 Zahlen, die auch gewinnen können. Diese Zahlen sind nach Rouge mit 18 und Noir jeweils 18 Zahlen ausgestattet. Die Null trägt die Farbe Grün. Es ist vorab nie abzusehen, welche Zahl zum Gewinn führt, denn die Kugel allein hat keine eigene Taktik und kann auch selbst nicht bestimmen, welche Zahl als Nächstes belegt werden sollte. Nach dem Zwei-Drittel-Gesetz besteht aber die Wahrscheinlichkeit, dass die Kugel bei 37 Durchgängen durchschnittlich wenigstens 24 unterschiedliche Zahlen ein- oder mehrmals trifft. Das würde aber bedeuten, dass 13 Zahlen nicht einmal zum Einsatz kommen und von der Kugel unberührt bleiben.

zwei-drittel-gesetz_a

Ist das nur ein waghalsiges Risiko oder ist an diesem Zwei-Drittel-Gesetz wirklich etwas dran?

Jeder Spieler, der sich auf dieses Gesetz stützt, muss ebenso mit Schwankungen rechnen. Denn die Wahrscheinlichkeit, dass dieses Gesetz in Kraft tritt, trägt das Risiko von 50:50. Denn jede Zahl trägt die gleich hohe Wahrscheinlichkeit der Belegung. Mit Protokollen der einzelnen Casinos lässt sich fast das Ergebnis bestätigen, dass es tatsächlich dazu kommt, dass 24 Zahlen in 37 Durchgängen getroffen werden. Trotz vielseitiger Schwankungen ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass eine Zahl bei 37 Durchgängen gar nicht getroffen wird. In diesem Fall gehen Mathematiker von fast einem Drittel aus. So lässt sich auch das Zwei-Drittel-System nach der Wahrscheinlichkeit bestätigen, aber wird trotzdem dem Zufall überlassen.

 

Roulettespiel mit Zufallsstrategie

Wer dem eigentlichen Zwei-Drittel-Gesetz noch nicht wirklich traut, sollte sich einmal 37 einzelnen Spielen widmen, um die Rotationen und dem Fall der Kugel Aufmerksamkeit zu schenken. Die Fragen nach der mehrfachen Trefferquote auf verschiedenste Zahlen werden im Endeffekt mit dem Zwei-Drittel-Gesetz einhergehen. Denn manche Nummern werden mehrfach und andere wieder gar nicht getroffen. Mathematiker unter den Spielern werden die Binomialverteilung erkennen. Sie ist eine der diskreten Wahrscheinlichkeitsverteilungen, die die Anzahl der Erfolge beschreibt. Diese Verteilung findet sich in Serien, die gleichartig und unabhängig arbeiten, aber dieselben zwei möglichen Ergebnisse vorweisen.

 

Auf ein Spiel gesehen wird jeweils eine Nummer von 37 Zahlen mit einem Anteil und einer relativen Häufigkeit von 2,7 % getroffen. Würde ein Spieler vorab eine Zahl bestimmen, die getroffen werden soll, wird die Wahrscheinlichkeit seiner Vorahnung während der 37 Rotationen eintreten. Aber auch mit diesem Zwei-Drittel-Gesetz bleibt die richtige Gewinnstrategie wie bei Marches aus.

 

 

Verborgene Gefahren in diesem System erkennen.

Jede Gewinnstrategie kann je nach Wahrscheinlichkeitsberechnung zu einem Gewinn führen. Jeder Spieler sollte sich aber bewusst sein, dass es keine Gewinngarantien gibt, auch wenn sich Strategien und Taktiken bei ersten Anwendungen positiv darstellen. Jedes Casinospiel ist ein Glücksspiel und kann nur mit einem glücklichen Händchen und einer Taktik geknackt werden.

 

Beim Zwei-Drittel-Gesetz kommt es wirklich auf den Zufall an. Wie hoch ist die Chance, dass genau 24 vorab bestimmte Zahlen in den 37 Spielen belegt beziehungsweise getroffen werden? Dazu kommt, dass die anderen 13 Zahlen bei einem Spiel nicht dabei sind. Tritt der Fall von Serien ein, sieht die ganze Sache schon wieder anders aus und nimmt eine andere Wendung. Spieler, die sich voll und ganz auf ihr glückliches Händchen verlassen, werden bald die Gefahren in diesem System entdecken. Denn laut der Zufallsberechnung ist es möglich, einen Gewinn zu erzielen, wenn das Zwei-Drittel-Gesetz Wirkung findet. Wie schnell ein Zufall eintreten kann, weiß jeder. Schon zu Beginn eines Roulettespiels sollte sich jeder Spieler mit den Regeln und Zufällen auseinandersetzen und beobachten, welche Zahlen von der Kugel getroffen werden. Dabei wird sicherlich zu erkennen sein, dass die Wahl vielleicht auf unterschiedliche Nummern trifft. Aber es ist durchaus auch möglich, dass eine Serie von Dreiern oder Vierern nicht ausbleibt und so wird auch das Zwei-Drittel-System zu Nichte gemacht. Es kann dann durchaus auch wieder länger dauern, bis diese Serie beendet ist und unterschiedliche Zahlen getroffen werden. Je nach Einsatz des Spielers kann es schnell zu finanziellen Verlusten kommen und der Anreiz des Zufalls steigen. Aber ein Zufall kann nicht mathematisch herbeigeführt werden.

 

Finanzielle Verluste vermeiden

Da es sich bei diesem Gesetz um Zufall handelt, sollte sich der Spieler bewusst werden, dass jederzeit ein finanzieller Verlust drohen kann, wenn sich auf dieses System verlassen wird. Einen kühlen Kopf bewahren und sein Tageslimit immer vor Augen zu haben, kann finanzielle Gefahren einschränken. Kleine Gewinne sind besser als Nichts. Der Spieler sollte wissen, wann er aufhören kann, um seine Gewinne mit nach Hause zu nehmen. Stetige Einsätze und das Hoffen auf einen Gewinn kann einem nicht nur die Spielfreude nehmen.

 

Vor- und Nachteile der Strategie

Auch wenn dieses Roulettesystem Gefahren in sich birgt, kann es Spaß machen, dem Zufall eine Chance zu geben. Das vorherige Abschätzen, auf welche Zahlen gesetzt werden sollte, ist dabei aber wiederrum kritisch zu betrachten. Trotz aller Kritik lassen sich auch positive Resonanzen daraus ziehen:

 

  • sehr schnell erlernbar
  • Gute Beobachtungsgabe kann helfen, seine Grenzen einzuschätzen
  • Der Spielerkick kann Spaß machen.

 

Die positiven Aspekte stehen den negativen aber gegenüber, und sollten genauer betrachtet werden.

 

  • Hohes Risiko überhaupt einen Gewinn zu erzielen
  • Mathematische Wahrscheinlichkeitsberechnungen sind bei diesem Gesetz sind nicht möglich
  • System ist durch seine Zufälle Schwankungen ausgesetzt
  • Gefahr des finanziellen Verlustes

 

Wie der Zufall es manches Mal herbeiführt, können Spieler auch einen stattlichen Gewinn erzielen, je nach Einsatz. Aber auch hier ist dieses System kritisch zu betrachten. Denn wie groß muss ein Zufall sein, dass der Spieler im nächsten Spiel ebenfalls auf die richtigen Zahlen setzt. Hierbei kommt es auch auf den jeweiligen Einsatz an. Bei einem Gewinn sollte nicht das gewonnene Geld nochmals dem Zufall überlassen werden, denn dadurch steigt das Risiko eines Totalverlustes.

 

Welches Onlinecasino eignet sich das Gesetz der kleinen Zahlen?

zwei-drittel-gesetz mit tipicoFür das Setzen von einfachen Chancen eignen sich mit Sicherheit viele Onlinecasinos. Das Zwei-Drittel-Gesetz setzt auf eine Zufallsstrategie, die sich auch bei einem kostenlosen Spieleeinsatz erlernen lässt. Nicht immer muss der Spieler um Echtgeld spielen, denn der Spielspaß soll auch nicht verloren gehen. Das Tipico Casino bietet zum einen das Spielen kostenlos und zum anderen auch mit Echtgeld am Roulette-Tisch an. Die Bedürfnisse des Kunden werden in diesem Onlinecasino groß geschrieben und alle Spieler werden mit einem 100 Euro Bonus willkommen geheißen. Dass das Roulettespiel nicht heruntergeladen werden muss, hat auch den Vorteil, dass der Spieler sich erst mal über einen gewissen Zeitraum daran ausprobieren kann, um vielleicht doch noch zu einem anderen Spiel zu wechseln.

 
Jetzt zu Tipicound 100% Wettbonus bis zu 100€ kassieren!

Fazit: Nichts dem Zufall überlassen

Auch wenn sich dieses System einleuchtend anhört und der Spielkick steigt, sollte nichts dem Zufall überlassen werden. Zufälle sind mathematisch nicht berechenbar und können auch nicht durch andere Strategien oder Taktiken herbeigeführt werden. Andere Strategien können dem Spieler ebenso wenig einen Gewinn garantieren. Aber durch das vorsichtige Setzen kleiner Beträge auf einfache Chancen hat der Spieler die Möglichkeit, durch andere Strategien seine eigene Spieltaktik zu erlernen. Wichtig sollte es trotzdem immer sein, dass sich der Spieler ein Tageslimit setzt, um den finanziellen Totalverlust zu vermeiden. Und daran kann man schon sehen, dass es sich rein um ein Glückspiel handelt.

 

Aber nicht zu vergessen ist der Spaß an der ganzen Sache. Roulettespielen kann Spaß machen, es sind nicht immer Einsätze mich Echtgeld erforderlich. Gerade für Anfänger eignen sich diese Möglichkeiten, um sich mit den Regeln und den Strategien auseinandersetzen zu können. Das Vertrauen in das eigene glückliche Händchen darf bei Casinospielen trotzdem nicht fehlen.

{{ reviewsOverall }} / 5 Nutzerbewertung (0 Bewertungen)
Bewertung
Erfahrungsberichte Erfahrungsbericht schreiben
Order by:

Be the first to leave a review.

Verified
{{{review.rating_comment | nl2br}}}

Show more
{{ pageNumber+1 }}
Erfahrungsbericht schreiben